Dieser Blog zeigt den Entstehungsprozess eines Buches für Handstrickanleitungen.

Alle Strickmodelle sind mit einer- beim Deutschen Patentamt geschützten- nahtlosen Schnitttechnik entworfen.


This blog shows the process of creating a book for hand knitting patterns.

All knitted clothes are designed by the seamless pattern system, protected at the German Patent Office.

Montag, 13. Februar 2017

Meine Strickmethode°2: Strickprobensammlung


In unregelmässigen Abständen stelle ich
unterschiedliche strickrelevante Themen vor, die
ich ganz anders umsetze, als das was man als gewohnt kennt - 
eben nach meiner ganz persönlichen Methode.

Es soll zum Nachdenken anregen und aufzeigen, dass das was man 
irgendwann einmal gelernt hat und es schon immer so gemacht hat, 
nicht der bessere bzw. richtige Weg sein muss.
__________________

Dass wir Stricker/innen mit Unmengen an kleinen Strickpröbchen 
umgeben sind, ist ja klar, oder ;-)

Für jedes neue Projekt wird selbstverständlich 
immer artig eine neue Maschenprobe gestrickt.

Im letzten Beitrag "Meine Strickmethode°1: Maschenprobe"
habe ich meine Art einer Maschenprobeerstellung aufgezeigt.


Wichtig ist, dass jede Probe eine Beschriftung bekommt.
Ich habe immer ein kleines Kärtchen parat liegen, auf dem ich die Garnqualität, die Nadelstärke und das Muster notiere. 
Falls ich ein aufwändiges Strickmuster aus einem Buch nachgestrickt habe, 
notiere ich auch noch den Titel und die Seite. 
Ausserdem hänge ich das Informationskärtchen immer an den Anfangsfaden.


Heute möchte ich euch aufzeigen, dass die Strickproben 
nicht versteckt in einen Ordner oder einen Schrank gehören, 
sondern wunderbar als Wanddekoration dienen können.

Dank dem Luxus, dass ich ein eigenes Atelier besitze und viel Platz habe,
wurden sogar zwei Wände von mir mit Musterproben bestückt.

An der einen Wand habe ich folgende Sortierung vorgenommen:


Messingnägel, Papiergarn und kleine Holzwäscheklammern werden benutzt,
um die Maschenproben sortiert aufzuhängen.

Meine Aufteilung an dieser Wand: 
je Aufhängung = eine Garnqualität, z. B. Kaschmir oder Seide

Habe ich mehrere Aufhängungen mit der selben Wollqualität, 
dann sortiere ich noch zusätzlich z. B. nach Strickmustern.


Ganz rechts auf dem Bild habe ich meine Leinenproben aufgehängt.
Danach folgen die Qualitäten aus Mohar & Seide.

An einer anderen Wand habe ich mehrere Pinnwände aufgehängt:


Hier erfolgt die Ordnung nach aktuellen Projekten:
Arbeit an einem Strickbuch (oben in der Mitte), an einer Couturekollektion (oben links), technische Strickproben (unten in der Mitte)  usw.

Das Tolle an diesen Wandkunstwerken ist, 
dass man immer wieder von seinen "alten" Musterproben inspiriert wird. 
Aber natürlich auch nur dann, 
wenn man sie vor Augen hat und sie nicht versteckt ;-)

Gast bei freutagmaschenfeinzwergstücke

Kommentare:

  1. Sieht toll aus. Hast Du keine Bedenken wegen Motten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bislang, also seit 5 Jahren, ist alles gut gegangen ;-)

      Herzliche Grüsse
      Irina

      Löschen