Dieser Blog zeigt den Entstehungsprozess eines Buches für Handstrickanleitungen.

Alle Strickmodelle sind mit einer- beim Deutschen Patentamt geschützten- nahtlosen Schnitttechnik entworfen.


This blog shows the process of creating a book for hand knitting patterns.

All knitted clothes are designed by the seamless pattern system, protected at the German Patent Office.

Freitag, 14. Oktober 2016

Strickevent: Kraus-Weste, Arbeitsschritt 4)


Willkommen zum nächsten Teil der Schritt-für-Schritt-Erklärung 
der Kraus-Weste von S.112!

In den kommenden Freitagen erkläre ich ausführlich, 
anhand zahlreicher Bilder, die Anleitung für die Kraus-Weste aus meinem Buch. 
(Auf den Schritt-für-Schritt-Bildern seht ihr eine Miniaturausgabe 
der Weste. Bitte nicht wundern, dass es so klein ist ;-) )

 Yak & Mohair Luxe, beides von Lang Yarns

technische Zeichnung: Kraus-Weste


Im heutigen Teil konzentrieren wir uns auf die Rückenpartie (bis zum Armausschnitt).

Nach dem Beenden der beiden Vorderteile aus dem letzten Arbeitsschritthaben wir:

rechtes & linkes Vorderteil

Arbeitsschritt 4)

Wir legen die beiden Vorderteile so nebeneinander,
dass die beiden Ecken am MM°1&°6 aufeinander treffen.

Die Maschenmarkierer habe ich in denselben Farben dargestellt, wie auch im Buch.

Falls der Arbeitsfaden nicht am MM°1 oder MM°6 ist, 
muss er neu angesetzt werden.
Wir benötigen keine Extranadel und können mit unseren  
beiden Stricknadeln weiterstricken.

Bevor ich mit dem Stricken beginne, mache ich mir auf einem der beiden Vorderteile
eine Markierung, wo die Vorderseite ist und benutze dafür eine Sicherheitsnadel.


Da bei allen Grössen, S-XXL, fast gleich gestrickt wird: 
in jeder 2.R 1M verlängern, ausser in jeder 6./8./8./10./12.R,
folgt hier die ausführliche Beschreibung, die jeder nutzen kann.

Kurzfassung: 
Wir stricken weiterhin in Reihen und verlängern in jeder zweite Reihe 1M
(=pro Wendepunkt 1M verlängern). 
Ausnahme: in der jeweils angegebenen Reihe, 6./8./8./10./12.,
wird eine Masche nicht verlängert, in dem wir sie stricken, sondern sie wird abgenommen.
Ich stricke diese Masche zusammen mit der Masche davor rechts ab.

Ausführliche Beschreibung (meine Methode die Maschen zu verlängern):

Ich habe in der rechten Hand die Nadel mit den Maschen des rechten VT 
und in der linken Hand die vom linken VT.

Den Faden nach Vorne bringen, und die 1.M von der li N auf die re N haben, wenden.

1.R=RS: eine M stricken, den Querfaden aufheben und ihn zusammen mit der nächsten M abstricken. Diese M wieder auf die li Nadel heben, wenden. 
(Ich stricke die Masche, die ich am MM°1 verlängern möchte, auf der Rückseite und nicht auf der Vorderseite ab, weil dadurch ein schöneres Strickbild auf der Vorderseite entsteht.)

2.R=VS: eine M stricken, den Querfaden aufheben und auf die li Nadel legen, Faden nach Vorne, den Querfaden und die nächste Masche auf die re Nadel heben, wenden.

3.R: den Querfaden zusammen mit der M stricken, zwei M stricken, den Querfaden aufheben und ihn zusammen mit der nächsten Masche abstricken. 
Diese M wieder auf die li Nadel heben, wenden.

4.R: drei M stricken, den Querfaden aufheben und auf die li Nadel legen, Faden nach Vorne, den Querfaden und die nächste Masche auf die re Nadel heben, wenden.

5.R: den Querfaden zusammen mit der M stricken, 3M stricken, die 4.M zusammen mit der 5.M abstricken und wieder auf die li Nadel heben, wenden. 
(=eine Abnahme am MM°1 bei Grösse S)

6.R: 3M stricken, Faden nach Vorne, die 4. & 5.M auf die rechte Nadel heben, wenden.  

7.R: die ersten beiden M (=die 4. & 5.M aus der Vorreihe) zusammen abstricken, 4M stricken, den Querfaden aufheben und ihn zusammen mit der nächsten Masche abstricken. Diese M wieder auf die li Nadel heben, wenden.
 (=eine Abnahme am MM°6 bei Grösse S)

Im selben Rhytmus weiterstricken.
Bei der Grösse M würde ich die Abnahmen in 7. & 9.R machen. 
Bei L & XL in 9. & 11.R und bei XXL in 11. & 13.R.

So sieht es nach einigen gestrickten Reihen aus.
(Die mittlere Nadel ist nur zur besseren Ansicht eingefügt
und wird nicht beim Stricken benötigt!)

Vor dem Strickbeginn rechne ich die Maschen, die ich verlängern und abnehmen muss, zusammen und mache mir eine Markierung (s. die Sicherheitsnadeln am re & li VT).

Tipp: Vor dem Strickbeginn wir die Vorderseite durch eine Sicherheitsnadel markiert.

Ich markiere immer die bereits verlängerten Maschen auf der Nadel, 
indem ich auf jeder Seite eine Sicherheitsnadel platziere (hier nicht im Bild). 


Nach Beendigung von Teil 4) auf der Vorderseite
(die beiden Blenden sind aufeinander gelegt).
Nach Beendigung von Teil 4) auf der Rückseite.Ich freue mich schon auf eure Westen!Auf Ravelry kann man bereits zahlreiche Modelle anschauen.

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr sie als Projekt bei Ravelry anlegen und
mit der Kraus-Weste aus dem Buch verknüpfen: 
Kraus-Weste auf Ravelry

Ich bin wie immer für alle da und helfe gerne!
Gibt mir Bescheid wie es gelaufen ist, bin doch schon jetzt so neugierig ;-)
Bis nächsten Freitag und viel Spass beim Stricken!


Sehr interessant sind die Beiträge von Aurelija
Sie dokumentiert den Werdegang der Weste, samt Knopfauswahl 
aber auch den anfänglichen Schwierigkeiten. Sie schreibt auch diesen 
wunderbaren Satz, den ich vielen mit auf den Weg geben möchte:

"Ich glaube, man muss erstens aufmerksam lesen und zweitens stricken, um die Logik zu ergründen."

Danke, liebe Aurelija, dass Du deine Erfahrungen mit uns teilst.

Gast bei freutag
Gast bei Maschenfein

Kommentare:

  1. Hallo Irina
    Ich möchte Aurelijas Worte bekräftigen und die Betonung auf "aufmerksam lesen" lenken.Hätte ich das getan, hätte ich mir eine Menge Auftrennarbeit erspart. Aber ich bin happy, dass ich jetzt den Fehler gefunden habe.Nach Beendigung der Kraus-Weste möchte ich die Stichmuster-Jacke stricken. Die Wolle habe ich schon.
    Alles Gute für Deine Arbeit Liebe Grüsse Helene

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Helene,

    ich freue mich sehr über deine Rückmeldung!

    Wünsche dir viel Spass beim Nachstricken und hoffe, dass Du nicht so oft aufribbeln musst ;-)

    Herzlichst
    Irina

    AntwortenLöschen