Dieser Blog zeigt den Entstehungsprozess eines Buches für Handstrickanleitungen.

Alle Strickmodelle sind mit einer- beim Deutschen Patentamt geschützten- nahtlosen Schnitttechnik entworfen.


This blog shows the process of creating a book for hand knitting patterns.

All knitted clothes are designed by the seamless pattern system, protected at the German Patent Office.

Dienstag, 16. August 2016

Entwurf der Woche°2/16: Grobstrick-Jacke


Nach den beiden Tüchermodellen, 
arbeite ich nun wieder an einem Modell 
aus dem Bereich der Oberbekleidung.

Auf den Nadeln ist zur Zeit eine Jacke 
aus Andina, 100% Babyalpaka, von Lang Yarns.
Ich stricke das Garn mit N°8,0 und die Bündchen mit N°6,0.


von oben nach unten:
als Erstes wird der Stehkragen gestrickt,
danach kommt die Schulter, obere Rückenpartie und
 Teilstücke von den beiden Vorderteilen 

Animiert wurde ich zu diesem Modell 
von fringeassociation:
Alle, die ein Modell "freihand", also ohne eine Anleitung 
von oben nach unten stricken, können bei diesem Event mitmachen.

Übrigens: mit #fringeandfriendsKAL2016 kann man sein Entwurf 
den Anderen per Instagram vorstellen.


erste Anprobe nach einigen gestrickten Reihen

Meine Musteridee war ein Zopf, der aber aufgrund der Dicke des Garns 
nicht zu stark auftragen, also etwas weniger plastisch sein sollte:


Für diese Variante wird in der Reihe vor dem Verzopfen eine Masche 
nur abgehoben, ohne gestrickt zu werden.


Somit erreicht man eine langgezogene Masche
- welche beim Verzopfen nach Vorne gelegt wird - 
und nicht zu stark aufträgt.

Zur Schnittentwicklung:
Natürlich kann ich nicht einfach von oben nach unten stricken ;-)

Auch bei diesem Modell werden verkürzte Reihen den Schnitt 
so modifizieren, dass die Vorderteile quer gestrickt werden 
und die Knopfleiste direkt mitgestrickt wird.

Aus diesem Grund sind bei jedem Vorderteil Maschen 
auf der grossen Sicherheitsnadel stillgelegt. 
Diese wurden zugenommen, direkt verkürzt 
und erst viel später, erst nach der Bildung des Rückenteils, weiter gestrickt.


Rückenansicht: insgesamt sind vier Zopfpartien,
 jeweils ein Zopf auf den beiden Vorderteilen und zwei auf dem Rückenteil

Bei einer neuen Schnittentwicklung greife ich 
gerne zu dickem Garn, weil man sehr schnell vorankommt.
Wenn ein Schnitt dann ausgereift ist,
rechne ich ihn meist auf ein feineres Garn um und stricke es erneut.

Gerne könnt ihr auch dieses Projekt auf Ravelry verfolgen.
Hier ist der Link zu meiner Projektseite.

Wie es bei diesem Modell weitergeht, 
zeige ich in den nächsten Wochen 
in meiner neuen Rubrik "Entwurf der Woche".

Gast bei Creadienstag

Kommentare:

  1. Liebe Irina,
    der Anfang gefällt mir schon sehr. Schön, wie die dicke Wolle sich an Hals und Schultern schmiegt. Das wird bestimmt eine ganz tolle Jacke und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anneli,

    Danke für dein lieben Kommentar!
    Die Andina strickt sich wirklich toll und die Jacke wächst natürlich unheimlich schnell ;-)

    Herzlichst
    Irina

    AntwortenLöschen