Dieser Blog zeigt den Entstehungsprozess eines Buches für Handstrickanleitungen.

Alle Strickmodelle sind mit einer- beim Deutschen Patentamt geschützten- nahtlosen Schnitttechnik entworfen.


This blog shows the process of creating a book for hand knitting patterns.

All knitted clothes are designed by the seamless pattern system, protected at the German Patent Office.

Sonntag, 2. April 2017

Hinter den Kulissen°17: Handwerkskunst, die II.


Wenn mich jemand fragt was ich beruflich mache, antworte ich 
meist, dass ich Mode- & Textildesign studiert habe 
und mich ausschliesslich auf das Stricken spezialisiert habe.

Da ich es liebe mit den Händen zu arbeiten, 
fühle ich mich meist stärker dem Handwerks- als dem Designbereich verbunden.

Sehr schade finde ich jedoch, dass das Handwerk bei vielen Menschen 
nicht mehr so anerkannt ist. Die vielen Stunden der Arbeit, 
die im Bereich des Handwerks an der Tagesordnung sind, 
findet bei unserer Gesellschaft oft keine Wertschätzung mehr.

Umso mehr freue mich, wenn ich mich 
- auch während des Umbaus unseres Hauses und des Ateliers -
weiter "handwerklich" bilden kann. 

… auch wenn es um ein ganz anders Handwerk als Stricken geht ;-)

Die Abbundzeichen auf den Balken eines abgebautes Fachwerkhauses.
Für den Auf- & Neubau des Ateliers werden alte Eichenbalken 
und rote Backsteine gebraucht.
Wie der Zufall so will, haben wir ganz in der Nähe jemanden gefunden, 
der ein altes Häuslingshaus, das im Fachwerkstil erbaut wurde, abreissen wollte.

Zur Info: als ein Häuslingshaus wurden früher die Häuser bezeichnet, in denen die Mägde und Knechte der wohlhabenden Bevölkerung gewohnt haben.

Und so erstanden wir ein komplettes Haus und bauen es behutsam ab, 
um die alten Baumaterialien bei uns wieder einzubauen.

Als die ganzen Hölzer bei uns auf dem Hof ankamen,
wurden beim genauen Hinsehen zahlreiche, eingeschlagene Zeichen sichtbar.
Dabei handelt es sich um die Abbundzeichen, 
die zum Handwerk der Zimmerleute gehören.

Die Abbundzeichen, in diesem Fall die römischen Zahlen, 
markieren die exakte Aufbaukonstruktion von Dachstühlen 
oder auch, wie in unserem Fall, von ganzen Fachwerkhäusern.

Schon toll, dass jedes Handwerk seine ganz eigene Hilfsmittel und Brauchtümer hat.
 Faszinierend, oder nicht?


Kommentare:

  1. Liebe Irina,
    ich finde es auch sehr schade, dass dem Handwerk, der Handwerkskunst, nicht mehr Achtung und Respekt entgegengebracht werden. Toll, dass ihr das Haus abgetragen und für eure Bedürfnisse wieder aufgebaut habt. Und ja, es ist toll, dass jedes Handwerk über seine ganz eigenen Brauchtümer verfügt!

    Hab einen schönen Sonntag ... Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frauke,

      da sind wir wohl einer Meinung!
      Herzlichst
      Irina

      Löschen
  2. Liebe Irina
    Heute gibt es eine Menge Berufe, die durch die Entwicklung der Industrie und durch die Digitalisierung entstanden sind. Aber wenn man die Grundbedürfnisse des Menschen betrachtet nämlich Nahrung, Obdach, Kleidung, sind es die Handwerksberufe, die diese Bedürfnisse bestens befriedigen.Weiterhin viel Erfolg beim Renovieren. Ich finde alte Fachwerkhäuser wunderschön, sie haben Charme.
    Liebe Grüsse Helene

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Helene,

    wie Recht Du doch hast!
    Danke und herzliche Grüsse
    Irina

    AntwortenLöschen